„Vorbildliche Arbeitsmarktpolitik für Beschäftigte nach Arbeitsplatzverlust“

1. März 2018

„Die Transfergesellschaft bei Cummins am Standort Ingolstadt ist ein aus arbeitsmarktpolitischer Perspektive bemerkenswert erfolgreiches Projekt, dem die betroffenen Beschäftigten eine sehr hohe Beratungsqualität attestieren“ , ist im Fazit der Studie des Helex Instituts zu lesen.

Hier geht’s zum kompletten Bericht.

„Entscheidend ist der Umgang mit der Belegschaft“

2. Februar 2018

Bei einer Expertenumfrage des Verlags Nürnberger Presse zum Thema Stellenabbau wurden unsere beiden Geschäftsführer, Herbert Hansel und Cornelia von Hardenberg, um eine Stellungnahme gebeten.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Kooperation mit Rosetta Stone

25. Januar 2018

 

Im Bereich Sprachschulungen haben wir eine fortlaufende Kooperation mit Rosetta Stone, dem weltweit führenden Anbieter von Sprachlernprogrammen, vereinbart. Hier können unserer Teilnehmer/innen in ihrem Tempo und auf ihrem Niveau online ihre Sprachkompetenzen erweitern.

Gemeinsam mit Rosetta Stone haben wir zwei Trainingspakete zusammengestellt, die für insgesamt 24 Lernsprachen zur Verfügung stehen und mehrere tausend Stunden Inhalte zu berufsbezogenen und alltäglichen Themen anbieten.

Das Lernprogramm von Rosetta Stone bietet jederzeit und überall Zugriff, mit einem Laptop, einem Smartphone oder einem Tablet. Alles, was die Lerner benötigen ist ein Internetzugang, und schon kann es losgehen.

Mobile Endgeräte werden durch eine entsprechende App für iOS und Android unterstützt. Das Lernerlebnis wird durch eine eingebaute Spracherkennung, viele virtuelle Dialoge, Videos und über 30 weitere, interaktive Übungstypen unterstützt. Optional bietet Rosetta Stone auch den Zugriff auf ein Live Gruppentraining mit einem muttersprachliche  Trainer.

Positive Halbzeitbilanz bei Solarworld

6. Dezember 2017

Es waren erfreuliche Zahlen, die MYPEGASUS Geschäftsführer Jan Kiehne bei der Pressekonferenz zur Transfergesellschaft Solarworld berichten konnte. Knapp die Hälfte der 480 Beschäftigten sind mittlerweile wieder in Lohn und Brot. Und das, obwohl die Transfergesellschaft in Arnstadt erst Mitte August diesen Jahres ihre Arbeit aufnahm. Eine Leistung, der auch der anwesende Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee Anerkennung zollte. „Arbeitsplatzverlust gehört zu den schlimmsten Erfahrungen, die ein Mensch machen kann“, so der Minister.

Hier ist der komplette Bericht: Pressekonferenz_Solarworld_05.12.2017

„Transfergesellschaften sind unumgänglich“

12. Dezember 2017

„Transfergesellschaften bleiben unentbehrlich für eine erfolgreiche operative Sanierung.“, schreibt Dr. Burkard Göpfert (LLM.KLIEMT.Arbeitsrecht) für das Handelsblatt Journal „Restrukturierung Sanierung Insolvenz“. Im Zuge der anstehenden Transformationen müssten Transfermaßnahmen darüber hinaus künftig „… – fortlaufend – in die Betriebe hinein, und nicht mehr aus den Betrieben hinaus.“